from trash to blog: Statementkette aus Fahrradschlauch

Dienstag, 26. November 2013

Bevor ich euch meine Werkelei zur Upcycling-Reihe "from trash to blog" zeige, muss ich etwas weiter ausholen: 

Als ich zum ersten Mal über den Begriff "Statementkette" stolperte, erwartete ich (ganz naiv auf den Sinn der Wörter vertrauend) irgendetwas Bedeutsames - oder zumindest etwas mit Bedeutung, mit Aussage. Ein Statement eben. 
Die dazugehörige Abbildung ließ mich fragend zurück, denn so sehr ich auch suchte - ein Statement oder überhaupt irgendeine Aussage konnte ich zwischen den gezeigten Klunkern beim besten Willen nicht entdecken. 
Okay, geguuugelt (ich weiß wie man das schreibt...) und auch nicht schlauer geworden, kam ich zu dem Schluss, dass es sich hier wohl nur um eine hippe Bezeichnung für große und auffällige Ketten handelt. Ohne Statement. So.

Das hätten wir also geklärt.
Und jetzt gibt´s hier eine Statementkette.
Guckt einfach mal, was ich fabriziert habe:



Groß und auffällig und sogar mit Klunker - und außerdem noch mit Statement!
Denn hier ist das Material die Botschaft: ein kaputter Fahrradschlauch, den ich aus dem Abfall ziehen konnte, und der nun in seinem zweiten Leben ein Schmuckstück sein darf. Wenn man ganz leise ist, hört man ihn Geschichten von Radtouren erzählen. Und auch ohne Worte scheint er zu rufen: "Schaut mal, was man aus "wertlosem" Zeugs machen kann!"



Zugegeben, die Herstellung war ein bisschen frickelig, weil ich schon einige Fahrradschlauchketten gesehen hatte und hier unbedingt was Eigenes und nix Nachgemachtes zeigen wollte. Und weil in meiner Phantasie das Ganze viel einfacher aussah als in der Realität, die mich mal wieder auf den allerletzten Drücker aktiv werden ließ...



Und so hab ich´s gemacht:
Alte Fahrradspeiche halbrund in Form gebogen, Schlauch gesäubert und in viele ovale Teilchen zerschnippelt, Löcher in Teilchen gestochen, Teilchen auf Speiche gefädelt, Klunker nicht vergessen, sechs dünne Schlauchstreifen geschnippelt, um Speichenenden herum und noch ein bisschen weiter geflochten, Enden verknotet - fertig!



Der verarbeitete Klunker ist übrigens der Überrest eines Haarschmucks in Form einer Mini-Discokugel und macht sich zwischen den mattschwarzen Schlauchteilen ganz gut, oder?

Zu groß und auffällig und überhaupt irgendwie too much...?
Gut, ich hab noch eine:



Mittelgroß und etwas dezenter - aber ebenfalls mit Statement. Denn auch hier spricht der Fahrradschlauch, der für die "gemäßigte" Variante ganz simpel in kleine Vierecke zerschnitten wurde. Die Schnipsel wiederum kamen auf ein Stückchen Paketschnur, das an den Enden zu Schlaufen geknotet wurde.



Geschlossen habe ich diese Kette mit einem Plastik-Clip einer Brotverpackung. Das Teil mit dem aufgedruckten Haltbarkeitsdatum liefert ganz nebenbei ein weiteres Statement, weil hier eben nicht termingerecht entsorgt wird, sondern etwas Neues entsteht. Ein kleiner aber feiner Hingucker - ich liebe die Symbolik darin! 



Dass mein Clip eigentlich genau heute in den Müll wandern sollte, hab ich auch erst beim Durchsehen der Bilder bemerkt...

Und wenn ich schon mal dabei bin...
Hier ist noch eine:



Ganz dezent und easypeasy: geflochten aus dünnen Fahrradschlauchstreifen und kompatibel zu allem, was an Krimskrams grad so anfällt. Hier ein paar Beispiele:



Hach, diese Fahrradschläuche sind einfach ein tolles Material! Ich hab schon wieder ne Idee... 



Apropos Ideen: die anderen Beiträge unserer kleinen Upcycling-Reihe kann ich euch nur empfehlen. Hier findet ihr sie:
Fredi zeigt eine Lunchbag aus Regenschirmstoff
Nicole druckt mit Abfall
Katharina macht einen Loopschal aus alten Shirts
morgen gibt´s bei Kirstin Deko aus Teelichthülsen
und übermorgen zeigt Ariane eine Bluse aus einem alten Rock



Bis bald!
diefahrradfrau
Ganz viele kreative Dinge findet ihr wie immer auch beim Upcycling-Dienstag und beim Creadienstag

Kommentare:

  1. super schönes schmuckstück !

    ganz liebe grüße <3

    http://mytimeisnowdaria.blogspot.de/

    http://mytimeisnowdaria.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Klasse! Sowohl deine Ketten als auch deine witzige Beschreibung dessen, was du gemacht hast (u.a. Statement mal ernst genommen :-))) )

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  3. Das nenn ich echt mal eine Statementkette! Als ich das Wort zum ersten mal auf irgendeinem Blog gelesen hatte, wusste ich auch erstmal nichts damit anzufangen. Im Endeffekt sinds ja echt einfach nur riesige Ketten. :D

    Die Idee ist echt super kreativ! Auch der Verschluss ist ne klasse Lösung – hab ich noch nie gesehen! Am besten gefällt mir übrigens der Fahrradanhänger dazu, aber da kann man ja auch immer variieren. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Clipverschluss war ne Zufallslösung. Ich hatte die Teile mal auf Verdacht gesammelt, erst später kam die Idee...
      :)

      Löschen
  4. Boah, ich binn grad mal wieder mega-begeistert!!!! Was man doch noch alles aus Schrott machen kann! Großes Kompliment!!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Das zeigt mal wieder, dass man einfach nur Ideen haben muss! :-)

    Darauf wäre ich ja nun nie im Leben gekommen, dass man aus einem alten Fahrradschlauch noch etwas machen könnte...

    Sehr schön erzählt!
    Der Clip mit dem Datum ist natürlich das i-Tüpfelchen heute... ;-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ah super dieses aus alt mach neu Konzept, besonders die erste Kette gefällt mir richtig gut. Da die Farben ja eher schlicht sind, vielseitig kombinierbar und doch ein einzigartiges schmuckstück! Schade dass ich zwei linke Hände und keine Bastelkreativität besitze, aber wenigstens gibt es Blogs auf denen man solche Sachen bewundern kann. Du siehst, ich bin grad sehr am Schwärmen :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Sieht echt hip aus.Das Gefasel mit den Statementketten in der Mode habe ich auch nicht verstanden.Und wenn die Kette zum Tragen mal langweilig wird,druckst du einfach dein Geschenkpapier mit ihr.LGKatja

    AntwortenLöschen
  8. Die ist ja mal cool :)
    Ich liebe Statement ketten, weil man mit ihnen schlichte Outfits aufpeppen kann.
    Diese hier ist perfekt. Schwarz ist und bleibt einfach meine Lieblingsfarbe.
    Aber riechen die Ketten nicht irgendwie komisch ? Nach Gummi oder so etwas ?
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen
  9. Na das ist aber echt ein Statement!! Und wie witzig mit dem Verschlußclip!
    Ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Wow, so ein Statment und so eine Kette gefällt mir!
    Gerade heute hab ich im Laden ein paar sogenannte Statementketten anprobiert, um festzustellen, dass das mir das Glitzern und Funkeln zu viel ist. So wie Du es machst geht es auch und ist obwohl schwarz ein richtiger Hingucker.
    Lieben Gruss
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Wie witzig! Darauf muss man erstmal kommen...
    Ich werde mir den nächsten Fahrradschlauch mit ganz anderen Augen ansehen!!
    Köstlich geschrieben, liebe Christiane!

    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Wow! Wirklich klasse! Ich finde die Blogparade wirklich schön, und deine Ketten erst Recht! In solchen Sachen bin ich (leider) immer sehr unkreativ. Umso mehr staune ich, wenn andere das so gut hinkriegen. Persönlich finde ich optisch die zweite Schnipselkette am coolsten, wobei ich, als puristischer Schmuck-Typ vermutlich dennoch eher die letzte dünne tragen würde. Aber echt, richtig cool: vor allem, diese Gedanke der "Statement" Kette. Ich hab mich nämlich auch immer gefragt, wo da das Statement ist, aber zum Glück konntest du mir jetzt ein positivbeispiel zeigen ;) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Wow, Christiane, wie großartig!
    Ich stehe sehr auf Deine Statementketten, die guten Gedanken dazu und natürlich die Umsetzung. Heimlicher Favorit ist das Exemplar mit der Discokugel, als Kind der 70er ein Muß. :-)
    Nein ehrlich, was Dir alles einfällt, das ist toll.
    Sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht ja richtig hübsch aus, was man aus so einem ollen Fahrradschlauch hübsches zaubern kann, toll! :)

    AntwortenLöschen
  15. beeindruckend, was aus alten Fahrradschläuchen entstehen kann!
    die Idee, ausrangiertem Material eine neue Funktion und neuen Wert beizumessen gefällt mir.
    Deine Ergebnisse sind sehr gelungen! auch der Clip-Verschluss ist originell!
    Schmuckstücke ohne Standard-Schmuckzubehör! ein echtes Statement, nur aus recyceltem Material!
    LG chris

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christiane, die Aktion ist zwar noch nicht vorbei, aber ich verleihe dir schon mal vorab den Preis für den witzigsten, orginellsten Beitrag. Dein Post war mal wieder wunderbar zu lesen. Klar hebe ich jetzt auch Fahrradschläuche auf, und wenn ich sie selbst nicht gebrauchen kann, schicke ich sie einfach dir und du machst noch ein paar schöne Ketten oder was dir dann so einfällt, daraus. :-) Herzliche Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  17. Also, ich finde die genial! Sieht echt toll aus! :))

    AntwortenLöschen
  18. Wow, du hast ja sogar ganz viele Ketten gefertigt :) Wobei ich die erste am schönsten finde - sieht allerdings auch am aufwändigsten aus... Aber cool sehen alle aus, und dass du sogar noch den Verschluss recycelt hast - wow!
    Mir schwirrt jetzt gerade schon im Kopf herum, aus welchen Materialien man noch ähnliche Ketten machen könnte... Ach, ich bin im Upcycling-Fieber!

    AntwortenLöschen
  19. Wahnsinn, auf was (fahrrad)frau alles kommen kann... und wie gut es gelungen ist! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Christiane, die sind ja voll super geworden, da kann sich manch eine Kette die gerne eine Statement-Kette wäre ein Scheibchen vom Fahrradschlauch abschneiden :) Deine Kreativität ist wirklich immer wieder aufs Neue beeindrucken - und Deine Geduld auch <3 Wünsch Dir viel Spaß beim Tragen, ich bin mir sicher, Du wirst Dich vor Wünschen nach weiteren Fertigungen nicht retten können!

    Alles Liebe von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  21. Tolles Upcycling, vielleicht ist eine Statement-Kette einfach ein Hingucker:-)

    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Christiane
    Du bringst mich zum Staunen. Genial, was man alles machen kann!
    Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  23. Toll, deine Ideen sind ja unglaublich....da fehlt mir einfach die kreative Ader....
    Eine schöne Adventszeit wünscht dir
    Smilla

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Christiane, warst du bei der Eigenart?! Ich hatte letzte Woche kaum online Zeit und habe erst hinterher bei Barbara Bee gelesen, dass du evtl kommen wolltest. Ich war jedenfalls auch da und hoffe, dass wir uns nicht verfehlt haben. Das wäre ja echt schade gewesen!
    Es war jedenfalls toll Barbara und auch Mano mal in echt zu treffen.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche, mal schaun, ob ich es morgen zum Upcycling-Dienstag schaffe.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  25. Ich finde die Idee ganz toll! Mein Freund hat auch mal bei einem Secondhand-Fahrradgeschäft gearbeitet.
    Aus Schrott noch was zu zaubern finde ich super, muss sich halt erst richtig durchsetzen. Aber vor allem im Fahrradbereich gibts super Sachen wie Schlauchtaschen, Ketten-Bilder und Kunstwerke oder alles möglich mit Rädern.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  26. Ich hab mir ja fast gedacht, dass dir Schmuck dieser Art nix neues ist! ;) Die Ketten sind toll!
    Da kannte ich deinen Blog noch nicht! :)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  27. Wow, dieses Schmuckstück ist wahrlich ein Unikat! Ganz großes Lob!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!