from trash to blog: Aufbewahrungsdings aus Kühlschranktür

Dienstag, 18. März 2014

Jede Woche ein Upcycling - das ist hier mittlerweile die Regel, die selbstverständlich eingehalten wird. Und doch gibt´s heute eine Ausnahme, denn ich zeige euch nicht eine meiner Ruckzuck-Upcycling-Ideen sondern etwas, worüber ich mir wochenlang den Kopf zerbrochen habe. 
Für unsere Aktion "from trash to blog", die gestern mit einer Löffelpuppenshow bei Katharina und einem Flaschenupcycling bei Lisa gestartet wurde, wollte ich schon etwas Besonderes zeigen. Trotzdem möglichst simpel. Außerdem mit Fahrradschrott (bikelovin und so...). Und nett anzuschauen. Und vielleicht sogar nützlich... - klingt kompliziert, stimmt´s?
War´s aber gar nicht. Bei mir stand nämlich noch eine alte Kühlschranktür rum, die als Erinnerungsstück an meine 70er-Jahre-Küche übrig geblieben war, als Schranktüren und Schubladen auseinanderfielen und der dazugehörige Kühlschrank... - naja, Geschichte. Die Tür jedenfalls wollte ich zu einer Magnetwand umfunktionieren und bisher war das nix geworden. Aber jetzt!
Und es entstand nicht nur eine Magnetwand, sondern ein ziemlich praktisches Aufbewahrungsteil für meinen Werkelplatz. Guckt mal:


  
Grad noch rechtzeitig fertig geworden (mal wieder!), noch nicht aufgehängt, 
weil die Bohrmaschine keinen Muckser machen wollte, 
und darum draußen am Schuppen fotografiert. Okay.

An dem Teil hab ich einiges untergebracht, was ich in den letzten Wochen vor dem Müll gerettet hatte - Fahrradschrott sei Dank! Denn alte Schläuche und verbogene Speichen nehmen hier tragende Rollen ein - die kultige Platte sollte ja auf keinen Fall gebohrt oder mit Kleber verschmiert werden. Stattdessen hab ich zwei Fahrradschläuche um die Platte gespannt, hinten verschraubt und Speichenhaken zurechtgebogen. Noch ein paar rumliegende S-Haken dazu und ein paar Paketbandreste - fertig war das Fahrradschlauch-Aufhäng-System.

   
Beim Styling kam alles zum Einsatz, was grad verfügbar war 
und mir irgendwie passend erschien: 
die Blechdosen tragen nun gesmokte Stoffreste und geherzten Fahrradschlauch...


die Tetrapak-Ablage kommt ebenfalls in schwarz daher - 
mit Ventil zum Was-dran-aufhängen...

   
die Trinkpäckchen zeigen sich in Kaffeeverpackung und Schlauchverkleidung 
und tragen auf der Rückseite Magneten. 
So kann ich die Mini-Stifteboxen und auch die Hustenbonbon-Büroklammer-Dose abnehmen und nach Gebrauch wieder anpinnen. - Superpraktisch!


Mein Tribut an die Siebziger: das Supertramp-Cover.
Dieser von Müll und Dreck umgebene Urlaubstyp schien mir einfach 
wie geschaffen für mein Upcycling-Projekt.
"Crisis? What crisis?"

  
PET-Flaschen gibt´s auch noch, zwei mit häkelverzierten Hosenbeinteilen 
und eine mit Schnippelschlauchverkleidung...


...und eine Pin-Fläche, die noch ausbaufähig ist - Echse, Holzgesicht und Fahrradklingel kriegen sicher bald Verstärkung.  
In der Klingel steckt übrigens von unten ein abgebrochener Eisstiel mit angeklebtem Magneten - manchmal fühle ich mich beim Basteln ein bisschen wie MacGyver...
;)


Und über allem wacht ein angemackelter aber dennoch irgendwie sympathischer Pinguin, der auf die Wandmontage meines Kühlschranktür-Upcyclings mindestens genauso ungeduldig wartet wie ich. 

Nachmachen könnt ihr so ein Teil natürlich nicht nur mit einer Kühlschranktür, sondern mit jeder beliebigen Schranktür, Schublade, Palette - was immer euch einfällt oder auf dem nächsten Sperrmüllhaufen liegt. Ausstattung und Styling sind ebenfalls variabel, logisch. Guckt einfach, was da ist. Verbastelt, was euch gefällt. Dann wird´s euer Ding. Viel Spaß!

Ihr wollt mehr? - Bitteschön!
Noch mehr Upcyclingideen "from trash to blog" gibt´s heute bei Celine und morgen bei Leni und Petra
Eine Übersicht zu allen 12 Teilnehmerinnen findet ihr hier.
Lasst euch inspirieren!




Ganz fix noch ein minikleiner Hinweis: 
Mein Gewinnspiel läuft noch bis zum 20.März - ihr habt die Chance auf eine Upcyclingtasche aus Vintage-Markisenstoff.

Bis bald!
diefahrradfrau
Mein Aufbewahrungsdings ist auch mein Beitrag zum Upcycling-Dienstag und zum Creadienstag.

Kommentare:

  1. Das ist ein richtiges Meisterstück, Christiane! Jedes Detail eine Aha-so-gehts-auch-Idee, schön und nützlich gleichermaßen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!!!
    Ich liebe deine upcycling posts! Die sind immer so fröhlich!
    Hab einen wunderschönen Tag
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Aufbewahrungsdings - eine wahrlich passende Bezeichnung. Supertramp - oh, da werden Erinnerungen wach. Einen schönen Tag wünsche ich
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Christiane,
    da bin ich doch neugierig, was Du heute "anzubieten" hast - auch wenn es nicht für Nina ist.
    Verrückt - eine original 70er-Jahre Kühlschranktür! Wow! Und Du hast sie so toll geschmückt - ich bin begeistert. Die wird jetzt sicherlich ein Blickpunkt in Deiner Wohnung sein.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, es ist auch für Nina - und für alle anderen, die Spaß dran haben...
      ;)

      Löschen
  5. Super dein Aufbewahrungsding! Du hast einen Outdoor-Werkelplatz ? Toll......
    Supertramp !! Ich war auf einen Konzert in München- es war suuuuuuuuper! Jetzt schwelge ich in Erinnerungen ..... ;)
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  6. WOW, was für eine coole Idee! Toll geworden. Jedes einzelne Stück daran ist sehenswert, natürlich ganz besonders das Plattencover ... hat mich ruckzuck in der Zeit zurück versetzt ... hach ja ... seufz. Ein tolles Projekt!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  7. Wow ist das genial... da fällt mir auch gerade eine super Idee ein... gleich aufschreiben ;-) LG

    AntwortenLöschen
  8. Inspirierend deine Tür, mit allem Drum und Dran..., ein Riesenwerk, will mir scheinen. Seit Ewigkeiten liebäugele ich mit einer Magnetwand, auf die Umnutzung einer Kühlschranktür bin ich nicht gekommen, dabei lebt inzwischen schon Kühlschrank Nr. 3 bei mir..., die 2 anderen ließ ich einfach so ziehen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Boooh,das wird ja immer krasser bei dir!!Die Stiftedosen sind genial!Und die Tetrapackmagnetutensilos!
    Die PET-Flaschen,hammer...Die FARBE vom Kühlschrank allein...so hat man mal gewohnt...
    Bei uns früher war alles braun,dann dunkelblau,davor noch rot.
    Erst habe ich gedacht,wie getz,Kühlschranktür???Sowas bewahrt jemand auf?
    LGKatja

    AntwortenLöschen
  10. Mensch Meier!! Frau Christiane!!! Da sieht man den Spaß und die Energie, mit der Du ans Werk gegangen bist. Die ganze Ausstattung ist klasse und lustig und Du wirst bestimmt wunderbare Bastenstunden mit Deinem k board haben ;-)
    Liebe Grüße
    Lisa
    ps die kleinen Rosen auf den Streifenpulswärmern sind einfach nadelgefilzt.

    AntwortenLöschen
  11. ich weiß vor staunen gar nicht, wo ich anfangen soll: die schlauchbauchbinden - der tolle Kontrast von orange und schwarz, die genialen trinkflaschelbehälter...das herz im schlauch, das praktische Ventil an der richtigen stelle - alles finde ich prima!!! aber am allerbesten gefällt mir der kühlschrankmagnet aus der klingelglocke - der wird nachgebaut. soviel DIY schaffe selbst icke ;)
    schöne grüße
    bärbel

    AntwortenLöschen
  12. Christiane, ich bin mega begeistert! Bevor ich meine Liebe zu Grün entdeckte, schlug mein Herz ganz lange (und tut es immer noch) für Orange. Unglaublich, wie du diese Kühlschranktür aus den 70ern direkt ins 21. Jahrhundert katapultiert hast. So toll Retro, so praktisch, so viele Details zu entdecken, so viel Fahrradleidenschaft. Echt genial! ★☆★ Ganz liebe Grüße von der Löffelpuppenshowbühne! :-)

    AntwortenLöschen
  13. Ooooh! Wie genial. (Und wie witzig, dass bei dir einfach so ne Kühlschranktür herumstand :D)
    Das ist ja wirklich ein Meisterwerk! Wo wirst du das denn aufhängen? Meinst du mit Werkelplatz deinen PC-Arbeitsplatz oder hast du inzwischen einen extra Bastelplatz, so viel wie du herumwerkelst? ;)

    Und welch schöne Postkarte dort hängt! (hihihi)

    AntwortenLöschen
  14. so du lieber MacGyver (wo du recht hast, hast du recht), ich würde dich ja gerne zuerst loben, weil´s ist schon total cooooooooooooool, aber nee ich MUSS unbedingt mit dem Holzgesicht anfangen, weil ich als Kind genau dieses Magnetspiel hatte. Oh man das war mein Renner....
    Aber jetzt zur Tür,
    Geiles Teil! und Wer zum Kuckuck hebt denn bitteschön aus nostalgischen Gründen eine Kühlschranktür auf.... du verrücktes Huhn....
    Du bist super, deine Ideen toll und ich mal wieder grinsend begeistert. WEITER SO !!!!
    Ganz liebe Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, ich hab halt meine Küche (übrigens aus einer Haushaltsauflösung) geliebt... - Für die Schränke fand sich noch ne Studenten-WG, die E-Geräte-Stromfresser mussten weg - da wollte ich wenigstens ein Erinnerungsstück haben.
      Das Magnetgesicht stammt vom Flohmarkt und der Rest ist auch noch da - immer noch im Einsatz.
      :)

      Löschen
  15. Liebe Christiane, also ehrlich, wenn ich nicht sowieso schon alles Mögliche (und Unmögliche ;-)- nein, keine Kühlschranktüren ... ) aufheben würde und wenn ich nicht sowieso schon bastel- und upcyclingverrückt wäre - also dann würde ich spätestens nach diesem Beitrag damit beginnen.
    Herrlich auf den Punkt gebracht - einschließlich dieser Last minute Aktionen (ich muss auch noch fertig werden ...) und dem plötzlich nicht mehr funktionierenden Werkzeug. Bei mir war es diese Woche die Heißklebepistole. Ich konnte mich wirklich wiederfinden!

    Und das Ergebnis spricht ja für sich. Es ist ein wunderbares Unikat. Und deinen Werkplatz würde ich zu gern mal sehen, wenn er fertig eingerichtet ist.

    LG von Kirstin, die gerade darüber nachdenkt ob "Crisis? What crisis?" nicht der optimale T-Shirt-Spruch für sie wäre :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Crisis? What crisis?" als T-Shirtspruch - GENIAL!
      Das mach ich - wir gehen dann im Partnerlook...
      :D

      Löschen
  16. Liebe Christiane,
    das ist ein unglaubliches Projekt und ich bin völlig begeistert von den vielen Details und der Liebe und Kreativität, die darin steckt. Du Naturtalent, Du. Wahnsinn.
    Beste Grüße von Nina (heute aus dem Krankenlager)

    AntwortenLöschen
  17. oh, wie fein sich die sukkulentenminiaturen vor solchem orange machen würden! perfekt.

    AntwortenLöschen
  18. Ich durfte dir ja gestern schon sagen, wie genial ich das Projekt finde - aber hier nochmal: WOW! Das ist so eine coole Idee, und du hast so viel Liebe zum Detail reingesteckt :) Sollte ich irgendwann mal Platz für eine eigene Werkelecke haben, möchte ich die ähnlich herrichten - und die Verwertung der ganzen Verpackungsmaterialien & Co. ist eine geniale Idee. Es muss ja auch nicht zwingend eine Tür sein, ein Brett oder eine Magnetpinnwand würden ja genauso klappen. Ach, jetzt bekomme ich richtig Lust, zu basteln :)

    AntwortenLöschen
  19. Sieht echt super aus! War schon gespannt, was du aus der Kühlschranktür machen würdest.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Christaine,
    da hast Dich aber ausgetobt Du McGyver und ein kultiges Teil gewerkelt.
    Der Knaller, was Du immer so alles verwertest und neue abgfahrene Schachen daraus zauberst ;-)
    Hut ab!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  21. Die Idee ist ja genial!
    Mir fehlt zwar eine Kühlschranktür und sämtliche Fahrradteile, aber man könnte so ein System ja auch an einem Brett machen... Oh ja, wird gleich notiert! (;

    AntwortenLöschen
  22. Wow, was für ein kultig-origineller und praktischer Werkelplatz mit den vielen Details einschließlich Fahrradupcycling.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  23. Bin grad durch zufall auf deinen Blog gestoßen. WOW das nenne ich mal Upcycling PUR :-D
    Und bei deinem Satz mit Mac Gyver musste ich so lachen ;-)) hahaa....

    Sehr kreativ!
    Viele Grüße
    Lydia

    AntwortenLöschen
  24. Soso, Du hast also wochenlang über dem Projekt gebrütet!?! Auf sowas würde ich nicht kommen, wenn ich jahrelang nix anderes zu tun hätte! Wahnsinn! Klasse durchdacht und durchgezogen bis zum letzten kleinen Detail! Hut ab! Ich bin begeistert!

    Liebe Grüße von Marlies (die gerade merkt, dass sie verschiedene Teile viel zu früh entsorgt,- nicht dass ich jetzt anfangen werde, Kühlschranktüren aufzubewahren.... :-D)

    AntwortenLöschen
  25. das ist ja cool :-) bin echt überrascht was für tolle ideen durch diese aktion bei rauskommen

    AntwortenLöschen
  26. Haha, Aufbewahrungs-Dingsens kann man nie genug haben. ;-)

    FB|Portfolio|Instagram|Pinterest|Mein Buch|YouTube

    AntwortenLöschen
  27. boah ... das ist ja toll!!!
    ein ganz besonderes Design - und richtig kreativ.
    Gefällt mir natürlich sehr :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  28. DadaDA!!! Schon wieder das Hemd :)
    Die ganze Magnetwand ist toll geworden. Ich muss sagen ich liebe diese Rubrik, und ich bewundere deine Kreativität (das ist einfach alles so.. toll!) und vor allem dein Durchhaltevermögen (oder vlt ist das das falsche Wort, aber sowas ähnliches meine ich..) denn ich sehe das und denke mir so oft toll, muss ich unbedingt probieren, und komme dann eewig nicht ausm Quark.. und dabei lieferst du schon so tolle Ideen! Und irgendwann.. muss ich das hinbekommen, wenigstens irgendwas von meiner Lieblings-Liste der tollen Ideen. Danke fürs Teilen, das ist toll!!!! :)
    VG Joy

    AntwortenLöschen
  29. Na das nenn ich mal kreativ. Auf deiner "Kühlschrank" Pinnwand gibt es immer wieder was neues zu entdecken. So viele schöne Details - wunderbar!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  30. Wahnsinn, auf so eine Idee muss man auch erst mal kommen! Und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen, find ich richtig cool. Und auch toll, wie du immer wieder Fahrradteile einbaust. Du bist echt kreativ :)

    Viele Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!