Jeanstasche mit Fahrradschlauch

Dienstag, 22. April 2014

Jeans zählen wohl zu den Klassikern unter den Upcycling-Materialien. Alte, abgewetzte Beinkleider wurden zerschnitten und zu Neuem zusammengefügt, lange bevor der Begriff "Upcycling" geprägt wurde. Taschen aus abgeschnittenen Hosen in den Siebzigern, Patchwork-Jacken und Sitzsäcke aus Jeans in den Achtzigern - einige von euch werden sich daran erinnern...
Jeans-Upcycling ist also nix Neues.
Und doch immer wieder neu - weil´s einfach Millionen von Möglichkeiten gibt! 
War eigentlich nur ne Frage der Zeit, wann meine Fahrradschläuche auf die nächste Jeans treffen würden...
Mein Projekt ist erstmal wenig originell, nämlich eine Tasche nach bereits oben erwähntem Muster: Jeans abschneiden, unten zunähen, Gurt dran - fertig.


Aber wie zu erwarten, 
kommt bei mir als Gurt ein alter Fahrradschlauch zum Einsatz. 
Und weil meine Schlauchnäherei absolut keine Fortschritte macht (um mir Frusterlebnisse zu ersparen, versuche ich´s gar nicht mehr), war hier eine spezielle Lösung gefragt...


Der Schlauch liegt in den Gürtelschlaufen...


...unten abgetrennt, Schlauchgurt eingelegt, Schlaufen wieder festgenäht - that´s it. 
Schlauch bleibt ganz, Schlauchnähen entfällt - yeah!


Praktisch ist das Teil ja auch, weil Five-Pocket und so...
Hier sogar Six-Pocket, weil das Einsatzstück zu lang war 
und sich als Zusatztasche anbot - auch gut.


So sieht´s von hinten aus.


Und so im abgelegten Zustand.
;)


Und jetzt stellt euch einfach mal vor, 
wie ich den Knopf öffne und das herausnehme, 
was ich als erstes in der Tasche transportiert habe:


Tadaaa! Noch ein Upcycling - diesmal nicht von mir.
Aber ich hab mich so über dieses Flugzeug gefreut, 
das meine Tochter ganz allein aus einer PET-Flasche getüftelt hat,
 dass ich´s euch unbedingt zeigen wollte.


Die Teddydame und ihr Dinokumpel haben offensichtlich auch ihren Spaß.
;)


Für die Bilder bin ich diesmal übrigens extra 
(zwischen zwei Regenschauern) 
zu einem besonderen Ort geradelt. 
Was sich hinter dem alten Eisentor verbirgt, 
erzähle ich aber ein anderes Mal...



Bis bald!
diefahrradfrau
Tasche und Flieger schicke ich zum Upcycling-Dienstag.
Beim Creadienstag, bei Scharly`s Kopfkino und mipamias bin ich mit der Tasche dabei.

Kommentare:

  1. da liegt die kreativität in der familie! dein jeansbeutel gefällt mir gut, ich hatte nie so eine tasche, das kann aber noch kommen...ich träume übrigens von einer tagesdecke für mein bett aus rechteckigen jeansflicken. gesehen habe ich sowas schon mal als werbung in einem jeansladen und geistesgegenwärtig fotografiert. allerdings habe ich ein großes bett, aber bisher habe ich auch immer alles bekommen, was ich wollte... lg und gute nacht! bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Hach! So eine Tasche hab ich auch mal genäht, mit Hilfe meiner Mama. Ich weiß gar nicht mehr, wie alt ich da war, ist auf jeden Fall schon eine Weile her :) Deine Tasche sieht auf jeden Fall richtig klasse aus, und das Flaschenflugzeug ist sehr süß!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die Jeanstasche ist super! Vor allem mag ichs, wie du dem Schlauchnähen entkommen bist. ;)
    Und das Flugzeug ist ja auch mal klasse geworden. Das Bastel- und Kreativtalent liegt anscheinend wirklich in der Familie! :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christiane, Deine Tasche finde ich großartig!
    Das Nähen, weil Du fragtest, hat diesmal sehr widerwillig die Overlockmaschine erledigt und übertreiben sollte man das sicherlich nicht :-)
    Das Flugzeug ist Zucker!
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  5. Das Flugzeug ist echt klasse, die Tasche natürlich auch!
    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  6. Wie immer


    super.... gute Idee die Hose zu killen, wenn der Schlauch nicht will....
    ;-)
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  7. Das Flugzeug ist klasse! Da hat jemand das Upcycling-Gen geerbt.
    Schön ist auch die Jeanstasche. Sie hat genau den richtigen Grad an Verwaschensein, so wünscht man sich seine Jeans.
    Auf die Entdeckungsreise hinter den Zaun bin ich gespannt.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann mich den anderen nur anschließen, klasse Flugzeug, schöne Tasche. Ich habe diese Woche auch zum ersten Mal Fahrradschlauch vernäht, weil ich ohne Teflonfüßchen genäht habe (ein solches habe ich für meine alte Maschine nicht), habe ich beim Nähen wasserlösliches Stickvlies über den Fahrradschlauch gelegt, damit der Nähfuß nicht am Schlauch "festklebt". Hat super funktioniert. Vielleicht solltest du das auch mal probieren, oder warum klappt das Nähen von Fahrradschlauch bei dir nicht so gut?
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  9. doppelupcycling, traritrara, nicht schlecht.
    hach, und wenn selbst du die fahrradschlauchnähgeschichte ad acta gelegt hast ... dabei hab ich mir das so einfach vorgestellt, haha.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Der Jeansbeutel ist ja sehr cool! Aber das Flugzeug deiner Tochter schlägt alles! Absolut suuuper gemacht! :)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  11. die schlauchhosentasche finde ich witzig ... und das flugzeuggeschöpf deiner tochter ... zum niederknien. superschön!

    herzlichst,
    tatjana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!