Draußen. Leben.

Freitag, 18. Juli 2014

Gräser. Ich mag sie, diese Wunderdinger, die in frischem Grün hervorsprießen, um sich bald darauf in ein wogendes Leuchten unterschiedlichster Samenstände zu verwandeln. 



Manchmal nehme ich ein paar Halme mit, 
wenn ich unterwegs an einer Wiese vorbeiradle.
Zuhause wird daraus ein Strauß aus Gräsern,
der auch in der Vase bleibt,
wenn das lebendige Grün verblasst und einem hellen Gelbgrau weicht.


In diesen unscheinbaren Schönheiten verbirgt sich 
nicht nur tausendfach neues Leben,


sondern auch winzige, gut getarnte Wesen,
die erst bei ganz genauem Hinsehen erkennbar werden.


Wieviel Leben mag erst in einer ganzen Wiese verborgen sein?



Draußen. Leben.
Oft unscheinbar und im Verborgenen. 
Manchmal direkt vor unseren Augen ...

Im Weinblätterdach über unserer Terasse wurde 
aus kleinen Zweigen, trockenen Blättern und Gräsern ein Nest.
In den vergangenen Wochen konnten wir ein kleines Wunder ganz nah miterleben:



das Brüten


bis leises Piepsen zu hören war
und Schnäbelchen und Federflaum hervorschauten.


Immer lauter und soooo hungrig



und so schnell groß!

Nach knapp 2 Wochen hüpften drei kleine Vogelkinder aus dem Nest - 
eins flatterte direkt vor meine Füße!


Dann ins Rosenbeet


durch den Zaun auf den Hof


am Fahrradständer vorbei und zurück auf den Zaun -


just auf mein Zaunrad!
Wie schön!


Dann ein Blick nach oben


und schwupp - da sitzt er!



Sieht er nicht ein bisschen stolz aus? 

Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Ganz tolle Bilder Christiane, vor allem die vom Spatz und seiner Kinderstube!
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Aber ich hab´s gar nicht erwähnt: es ist eine junge Drossel!
      :)

      Löschen
  2. Die Fotos von den Gräsern und den Bewohnern sind ja zauberhaft! Und dass ihr die Vögel so schön beobachten konntet, ist ja direkt ein Geschenk! Der Kleine ist ja auch entzückend!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  3. Dear Christiane,

    I really loved seeing your gorgeous nature photos - especially the sweet bird family in the nest.
    Happy weekend and many thanks for visiting me.
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  4. ..... sehr schön.... ein Traum.... sowas zu erleben ist immer eine Freude.
    Habe gestern bei 30 Tage 30 Dinge einige Beiträge von dir entdeckt.... das ging komplett an mir vorbei.... war ja ´ne tolle Aktion
    ein schönes Wochenende wünscht dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein wunderschöner Post!

    AntwortenLöschen
  6. Wie herrlich, die Gräser und das Vögelchen. Hatte neulich auch eins auf der Straße, dem hab ich ein bisschen Beine gemacht, dass er in Richtung rufender Mutter hüpfte, fliegen konnte das Amselkind noch nicht ;-) (Wieviel Leben fehlt doch in immer kurzgeschorenen Riesenrasenflächen..., gerade wieder im Dorf gesehen ;-( ) - Schmetterlingsgrüße aus dem Garten Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Auch Gräser machen sich in einer Vase sehr gut!

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein Glück für dich, das wachsen dieser Vogelfamilie so nah erleben zu können. Vielen Dank, das du das für uns in so schönen Fotos festgehalten hast. lG Silke

    AntwortenLöschen
  9. Oooh, die Vogelfamilie! Allerliebst. :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!