Was hat der Fisch mit dem Fahrrad zu tun?

Sonntag, 22. März 2015

Nein, jetzt werde ich keine skurrile Geschichte mit lustigen Pointen erzählen, wie das die Überschrift vielleicht vermuten lässt. Ich werde von einer Reise um die Erde erzählen, auf der es unter anderem um die Beantwortung der scheinbar unsinnigen Frage geht, was der Fisch mit dem Fahrrad zu tun hat. Lustig ist das erstmal gar nicht, aber spannend. - Kommt ihr mit?

Start und Ziel unserer Reise: Das Klimahaus in Bremerhaven. 



Von dort geht es einmal rund um die Erdkugel,
 immer auf dem 8. östlichen Längengrad.



Hinauf ins Hochgebirge der Schweizer Alpen - Steinschlag inklusive,
hinunter in die Käferperspektive, aus der eine weggeworfene Getränkedose ganz neue Dimensionen annimmt,
hinaus in die trockene Hitze Afrikas und von dort ins Packeis der Antarktis.



Es ist eine spannende Reise, 
auf der wir die Klimazonen der Erde hautnah erleben,
immer wieder ins Staunen geraten 
und ganz real die Folgen des Klimawandels sehen und spüren.

Und mittendrin das hier:



Ein Meer aus Plastikmüll, aus dem eine Walfluke ragt -
als Hinweis auf das Projekt Ocean Plastic
das im Bereich "Chancen" des Klimahauses zu sehen ist.
Studenten der Hochschule Magdeburg haben sich Gedanken gemacht,
was mit all dem Kunststoffmüll geschehen kann,
der in Meeren und Flüssen treibt. 
Sie haben Plastikmüll aus verschiedenen Gewässern gesammelt,
sortiert, zerkleinert und experimentiert
und wirklich interessante Produkte entworfen.




Und damit wären wir beim Fisch,
der hier in Form eines Flaschenöffners daherkommt.

 
Man beachte die Symbolik,
die sich übrigens durch alle Projektergebnisse zieht:



"walk & talk" - der Schuhabsatz mit Botschaft,
Schmuck aus Plastik-"Perlen"
und das Brillengestell "ocean specs" - 
Beispiele, wie Plastikmüll und Mode zusammengehen können.



"watercup", der Barhocker mit Plastikschraubdeckeln in der Sitzfläche,
und die Tischuhr "Fusion" sind weitere gelungene Produkte.

Mein absoluter Favorit jedoch ist das hier:



Plastikmüll am Rad - wie cool sieht das denn bitte aus?!



Schutzbleche, Kettenschutz und Pedale an diesem alten Klapprad
sind aus geschmolzenem Kunststoffmüll.
Erinnert ein bisschen an Bügelperlen
und macht sich total super an dem Nostalgieschätzchen.




Da muss ich einfach noch ein paar Detailaufnahmen zeigen!



Die Verbindung zwischen Fisch und Fahrrad wäre damit schließlich auch geklärt:
 Plastikmüll macht sich besser am Rad als bei den Fischen.   


*

Etwas off topic, aber ein Bild noch, 
weil der alte Waggon da grad so schön am Klimahaus stand:




Bis bald!
diefahrradfrau
Vielen Dank an das Klimahaus Bremerhaven für die Einladung!

Kommentare:

  1. Das ist wirklich super genial! Also, ich bin dafür, dass wir das so machen. Tolle Sache! Und die Bilder sind ebenfalls klasse! ♥♥♥

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Du hast recht, stylisch verarbeitet macht der Müll ein eindeutig besseres Gesicht. Der Gedanke dahinter ist klar und jeder kann dazu beitragen, dieses Plastikmüll-Meer zu verringern. Beim Einkaufen immer wieder dran denken und handeln.
    Danke für deinen Appell!!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja echt eine klasse Idee mit dem Fisch und dem Fahrrad! Super! Danke schön fürs Zeigen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das Klimahaus sieht ja wirklich nach einem lohnenswerten Ziel aus! Und das Plastikmüllrecycling ist auch eine tolle Sache! Danke für die guten Tipps!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. They are all such cool things made from recycled plastic! Thanks for sharing!

    AntwortenLöschen
  6. Interessanter Beitrag! Den Gedanken hinter der Ausstellung und die vielen Neuschöpfungen finde ich klasse. dass du die Fahrraddinge bevorzugst, ist klar verständlich. Miene Favoriten sind jedoch die modischen Highlights, wie der Schuh und die Perlen. Traurig, wie viel Müll in unseren Gewässern landet, allerdings ist diese Idee der Neuumsetzung sehr schön. So kommt den Menschen, der Umweltschutz doch wieder in die Gedanken.

    Allerbeste Grüße und einen gelungenen Start in die kommende Woche!

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Da möchte ich auch noch hin (erst recht nach deinen wundervollen Bildern). Wie gut das du eingeladen wurdest und uns hier berichten kannst. Herzliche Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das Projekt ist mir bisher wohl entgangen, da müssen wir doch dringend wieder ins KlimaHaus!! Super Sache, was die Studenten sich da überlegen - und das Fahrrad ist echt hübscher dadurch! Auch die Tischuhr finde ich sehr gelungen. Und den Schuhabsatz. Und überhaupt. Danke für den Tipp!
    Das LandEi

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den super Beitrag! Mich ärgert immer, dass wir so viel unsinnigen Plastikmüll produzieren, z.B. warum es Plastikfolie um Gurken im Supermarkt geben muss oder warum man nicht viel mehr Plastikmüll recycelt, wo man ihn nicht vermeiden kann. Das sind super tolle Sachen, die daraus entstehen können. Leider ist das auch nur eine Notlösung, denn Vermeiden ist natürlich das Ziel, aber 100% vermeiden geht leider auch nicht.

    Die Ausstellung klingt super interessant. Würde ich in der Nähe wohnen, würde ich mir das auch unbedingt angucken.
    Komm gut in die neue Woche.
    LG, Anne-Marie

    AntwortenLöschen
  10. ein ganz toller bericht und fabelhaft kluge studenten!! auf nach bremerhaven!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  11. Endlich mal ein sinnvoller Beitrag zum Thema Müll und Klima und Erde.
    Schade, daß Bremerhaven für mich / uns so weit weg ist.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  12. ich kenne *les musiciens de Brême* und jetzt dazu "Das Klimahaus in Bremerhaven".ganz viele Leute die das Meer gut kennen (und viele andere) ärgern sich über diesen Müll ...und es geht weiter. Auf dieser Weise es zu zeigen kommt vieilleicht mehr raus. jedenfalls ist schon ein wenig in kunst umgewadelt! vielen dank für den Beitrag
    liebe grüsse
    monique.

    AntwortenLöschen
  13. Das war ein wirklich spannender Ausflug rund um die Welt und ein Feuerwerk an kreativen Ideen. Mein Favorit wäre die Brille. Die Regenbogenfarben machen gute Laune bei jedem Wetter. Ich hoffe, ganz viel davon wir umgesetzt und gelangt in unseren Alltag.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Wie toll ist das Fahrrad aus Plastikmüll bitte?! Ich kann mich da gar nicht mehr dran erinnern. Cool!
    Viele Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  15. Sehr interessant Dein Bericht. Schon alleine das Klimahaus wäre ein Besuch von Bremerhaven wert.
    Gruß aus Luxemburg,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  16. Da sind ja echt richtig gute Ideen dabei! Und war ja klar, dass dir das Fahrrad am allerbesten gefällt. ;) Mir gefällt auch die Tischuhr sehr gut!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!