mein Osnabrück: Garten-Tour - Teil 2

Sonntag, 23. August 2015

Von mobilen Gärten und riesigen Zwergen will ich heute erzählen - und obwohl das sehr widersprüchlich klingt, gehört beides neuerdings zum Stadtbild von Osnabrück: Gärten, die fast täglich woanders zu finden sind. Und Gartenzwerge in XXL-Version. Neugierig?
Na, ich war sofort neugierig. als ich davon erfuhr. Natürlich wollte ich mir das ansehen und habe mich auf mein Rad geschwungen, um in der Innenstadt ein paar Gruenfahrer aufzuspüren. So nämlich heißen die beweglichen Minigärten, die kürzlich in Osnabrück aufgestellt wurden - mit der ausdrücklichen Bitte zum Herumschieben!

osnabrueck osnabrück garten gruenfahrer grünfahrer kultur gartenjahr gartenzwerg

Kein Problem, denn für die Aktion wurden bunte Einkaufswagen bepflanzt - was für eine tolle Idee! Gefällt mir.


Zwölf bewegliche Grünanlagen sind in der Innenstadt unterwegs -
Hingucker im Stadtgewimmel. 

osnabrueck osnabrück garten gruenfahrer grünfahrer kultur gartenjahr gartenzwerg

Mehr noch: zur Pflege der Gruenfahrer sind alle aufgerufen, Gießkannen hängen bereit. Urban gardening zum Mitmachen.


Und auch Naschen ist erlaubt: neben duftenden Blüten finden sich hier und da Kräuter, ein Gruenfahrer ist sogar mit Mais unterwegs!

osnabrueck osnabrück garten gruenfahrer grünfahrer kultur gartenjahr gartenzwerg

Ausgeheckt hat diese originelle Aktion Anja Michel, die beim Kulturamt der Stadt ein freiwilliges kulturelles Jahr absolviert. Ursprünglich sollten Fahrräder mit Pflanzkörben aufgestellt werden, aber da war wohl das Diebstahlrisiko zu hoch.


Das Thema des Kulturjahres 2015 in Osnabrück lautet "Wir sind im Garten" und ich find´s herrlich, was es für Blüten treibt.


Erst kürzlich wurde auch das Kulturamt selbst begrünt - mit knallgrünen Betonpflanzkästen.

osnabrueck osnabrück garten gruenfahrer grünfahrer kultur gartenjahr gartenzwerg

Auch lustig: überdimensionale Gartenzwerge verteilen Handzettel zu Mitmachaktionen an die Passanten. Aktuell werden die schönsten Gartenzwerge der Stadt gesucht ...


Tja, leider gibt´s immer mal Leute, die wenig Sinn für schöne Dinge oder aber kein Hirn haben: diesem Gruenfahrer wurden fast alle Pflanzen gemopst. Voll blöd!


Aber ich bin zuversichtlich, dass dort mittlerweile nachgepflanzt wurde. Muss gleich mal losradeln und gucken - bin dann im Garten ... 
*

Die anderen Teile meiner Garten-Tour findet ihr hier:
Teil 1: Schlossgarten
Teil 3: Pop-Up-Gärten
Teil 4: Friedensgarten

Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. ...was für eine schöne und nachahmenswerte Aktion, liebe Christiane,
    auf diese Weise kann man viele Menschen erreichen, die sich dann vielleicht auch ein paar Gedanken machen...klasse, und ich bin auch überzeugt, dass sich Jemand findet, der nachpflanzt,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Eine absolut super tolle Idee! So was hab ich noch nie gesehen ... ich find´s klasse!
    Danke fürs Zeigen!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Wie toll ist das denn!!! Grünfahrer, wie wunderbar! Vielleicht sollte ich mal auf unserem betonkahlen Supermarktparkplatz... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine geniale Idee mit der Einkaufswagenbepflanzung... Das wünsche ich mir hier in Berlin auch. Mit Wiesenblumen stelle ich mir das super schön vor....
    LG, Anne-Marie

    AntwortenLöschen
  5. Affenschande, der entgrünte Grünfahrer, aber von so was darf man sich nicht entmutigen lassen, eine gewisse Ausfallquote gibt es nun mal beim Homo sapiens ... zum Ausgleich dafür ja aber auch zum Beispiel Leute, die so großartige Ideen haben und sie sogar, obwohl das viel mehr Arbeit ist als das Ideenhaben, sogar umsetzen. Hammerschön, danke Dir so sehr fürs Zeigen. Das reicht doch glatt für mindestens drei Tage gute Laune!

    Mental begrünte Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  6. Was für supertolle Ideen ihr Osnabrückner habt!!
    Das ist ja voll toll.
    ich drück die Daumen für Eure tollen Gruenfahrer, mögen sie auf viele Menschen mit Verstand treffen, die sie geniesen, hegen & pflegen ;-)
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine hübsche Idee.
    In Berlin würden sich diese Wagen allerdings verlieren.
    Bei uns gibt es Ecken und Baumumrandungen, die plötzlich wie von Zauberhand grün und bunt werden.
    Radel schön,
    Andrea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!