so weit, so gut: Allwetterglück

Freitag, 20. Mai 2016

Ein Bauernhof umgeben von Feldern, Wiesen und Wallhecken, ein bunter Radwegweiser an der Hofeinfahrt, drumherum die Weite des Emslands, durchzogen von vielen wunderschönen Fahrradstrecken - beste Voraussetzungen für ein paar richtig schöne Radeltage, genau so hatten wir uns das vorgestellt! Von hier aus wollten wir im Frühjahr das Hasetal erkunden, jeden Tag eine andere Richtung einschlagen und schauen, wohin uns der Radweg führen würde ... 



Aber dann kam das Aprilwetter, machte sich mit dunklen Wolkenbergen über uns breit und zog alle Register, um uns die ersten Tage so richtig zu verhageln. 



An längere Radtouren war überhaupt nicht zu denken! - Pech gehabt? Nö, wir hatten richtig Glück! Denn unser Quartier lag nicht nur ideal, um von dort per Rad in alle Himmelsrichtungen zu starten, sondern bot auch sonst alles, um eine spannende-entspannte Zeit zu verbringen. Schietwetter? Egal!



Besonders die Kinder genossen das Allwetterglück: Bauernhoftage sind Draußentage, so oder so. Rennen, toben, spielen, entdecken - auf dem Hofgelände boten sich tausend Möglichkeiten ...






Selten, dass nicht wenigstens ein Paar Schuhe vor dem Trampolin im Gras lag.  


Wo sich Kinder jeden Alters wie von selbst zusammentun, von früh morgens bis zum Dunkelwerden draußen sind, wo selbst die "großen" Kinder beim Sandburgenbauen helfen, da braucht es kein Programm - der Bande fällt immer irgendwas ein. 



Und wenn auf dem Hof kein Kind zu sehen war, konnte man die Meute in der Spielscheune finden, wo Kicker- und Tischtennisturniere ausgetragen und Pläne für die Schnitzeljagd besprochen wurden.



Besonders schön: auf deFerienhof Niemann genießen Kinder nicht nur viele Freiheiten, sondern dürfen auch Verantwortung übernehmen.



Untereinander wurde geregelt, wer mit Pollux und Kastor auf Hunderunde geht - ganz gleich, ob es grad zu regnen begann ... 



... oder die Sonne zwischen den Wolken hervorlugte.



Nach den Hühnern sehen, das Pony versorgen oder die Katze mit Streicheleinheiten verwöhnen - all diese "Aufgaben" übernahmen die Kinder nur zu gern.



Die Fahrräder wurden nur ab und zu bewegt, meistens standen sie neben der Spielscheune und warteten (auf besseres Wetter?).  



Höhepunkt eines jeden Ferienhoftages: der Ausritt mit Pony Feli. Alle helfen beim Striegeln, alle gehen mit und jedes Kind darf mal in den Sattel - manchmal sogar zwei. 



Spannende Zeiten für die Kinder, entspannte Zeiten für mich:


Rund um Haus und Hof fand ich ein paar feine Plätzchen. Hach, ich male mir grad aus, wie üppig es im Bauerngarten inzwischen wächst und blüht und duftet ...



Aber auch im Frühjahr konnte ich ein paar feine Details entdecken - man muss nur genau hinsehen.


Natürlich war ich auch mit dem Rad unterwegs: Immer wieder zwischendurch drehte ich in den Regenpausen ein paar Runden - meistens ganz allein, weil die Kinder viel zu beschäftigt waren.



Auch mal nett, nur mit mir selbst auf einsamen Wegen herumzuradeln ...



... und die Weite und Ruhe des Emslands zu spüren. 


Allwetterglück - ganz großes Himmelskino inklusive!


Noch ein Highlight: als am dritten Tag der Himmel etwas aufklarte, lud uns Bauer Niemann zur Planwagenfahrt ein.



Zwischen Wind und Hochwasser ging es in abgelegene Gebiete. Zu gern wären wir dort mit unseren Rädern hingefahren ...



... aber all der Regen hatte die Wege an vielen Stellen in eine Matschpiste verwandelt und wir wären wohl irgendwo auf der Strecke stecken geblieben.



So gelangten wir ganz gemütlich im Planwagen zum Biberturm. (Der stand immerhin seit dem letzten Jahr auf unserem Zettel ...) 



Ihr hättet mal sehen sollen, wie schnell die Meute da oben war!



Die Aussicht ist aber auch wirklich beeindruckend ...



... und mit ein bisschen Glück (und weniger Getöse beim Turmbesteigen) kann man von dort oben tatsächlich die Biber beim Burgenbau beobachten.



Vielleicht beim nächsten Mal, denn ganz sicher werden wir wiederkommen. Schließlich gibt es im Hasetal noch viel mehr zu entdecken und zu er-fahren.



Ach, und am letzten Tag war es dann doch noch einmal richtig schön und wir konnten endlich mit den Rädern auf Tour - hurra! Wo es hin ging und was wir gesehen haben, erzähle ich im nächsten Teil meines Reiseberichts ...




Hier geht´s übrigens zum ersten Teil der Berichte:
so weit, so gut: im Fahrradies



 
Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Super, das ist die richtige Einstellung!!!
    In dieser Art Ferien lässt sich trotzdem noch ganz viel Schönes erleben, statt das Fahrad mal das Pferd nehmen und in die Halle gehen oder all das was du beschreibst
    und es ist ein Geschenk, wenn sich dann die Sonne trotzdem wieder zeigt!!!
    Da strahlt plötzlich wieder alles.
    Den Fotos zu folge hattet ihr andere Ferien als gedacht, aber doch total tolle.
    Ich hatte das Glück, vor ein paar Jahren einmal meine Freudin und ihre Kinder, statt ihrem Mann ins Emsland zu begleiten unser Wetter war auch wechselhaft
    aber es war einfach ein wunderbarer Tapetenwechsel und so viel schöne Natur
    und toll so viel Tiere genießen zu dürfen...
    Konnte sehr mit Euch mitleben....
    Ganz liebe Grüße lässt wieder mal die Monika hier!!!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Eindrücke! Ja, man muss das Wetter nehmen wie es kommt...und das Beste daraus machen...meist kommt das Wetter einem dann sogar besser vor als es war...zumindest mir geht das immer so (ich war mal an einem völlig verregneten Tag in Weimar...und trotzdem war es rückblickend sehr schön ). Ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Das habt ihr prima gemacht ;-). So schöne Möglichkeiten, egal wie das Wetter ist - das ist die beste Grundlage für einen entspannten Familienurlaub. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. danke für die vielen schönen Bilder und den Reisebericht :-)
    hat Spaß gemacht hier zu sein.

    Herzliche Sonntagsgrüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  5. ist es nicht einfach nur großartig, wenn kinder draußen zusammen sind und so viel kreativität und verantwortung entwickeln?!! ein schöner ort dafür!!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  6. wow
    das war echt ein toller Urlaub..
    und radfahren kann man ja immer ;)
    eine wunderschöne Landschaft und beeindruckende Bilder
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!