"Oh, das sieht gut aus."

Freitag, 17. Januar 2014

Es gibt Sachen, die möchte man sofort erzählen. Ganz frisch. 
Weil sie spannend sind. Oder berührend. Oder im Idealfall beides. 
Um so eine Sache geht´s...



Am Donnerstag wurde in Osnabrück die Ausstellung "Upcycling zum Tragen und Hängen" eröffnet. Es war mir eine große Freude, dabeisein zu dürfen, als Studenten der Uni Osnabrück und Langzeitarbeitslose der Möwe gGmbH präsentierten, was im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts zum Thema Upcycling in den vergangenen Monaten aus alten und scheinbar nutzlosen Dingen entstanden ist.  - Die Ergebnisse können sich sehen lassen! 



Ergebnisse, die "nicht maschinenlesbar" sind, wie es in einer der Eröffnungsreden sehr treffend formuliert wurde. Ergebnisse, die oft erst bei genauerem Hinsehen offenbaren, mit wieviel Herzblut aus vermeintlichem Abfall etwas Neues und Einzigartiges geschaffen und das vorhandene Material "neu interpretiert" wurde. 




Sehr gut gelungen: die Zusammenstellung der phantasievollen Arbeiten. Kleidung, Accesoires und Holz hängen scheinbar zufällig nebeneinander, dazwischen Bilder aus dem Projekt und Zitate der Teilnehmer.




Info-Schnipsel zu den Ausstellungsstücken, gesammelt in uralten BüchernJede einzelne Stellwand eine Entdeckungsreise...





Und dann kamen die Müllmänner! Aber nicht etwa, um irgendwelchen Abfall zu holen: die Groove Onkels mit ihrer Trash-Percussion-Performance brachten richtig Leben in die Bude, wow! Safri Duo auf der Mülltonne - das hatte was... 




Als weiteres Highlight gab´s dann noch eine kleine Modenschau, wieder zu Klängen der Mülltonnendeckel - gewöhnlich kann schließlich jeder...



Ach ja, Fahrradmäßiges gab´s übrigens auch: unbekanntes Holzobjekt trifft alte Fahrradschläuche - und übernimmt nun tragende Aufgaben.






Auch die Schlauchblumen mit Glitzerknopfmitte und Ketten aus prähistorischen Computertasten ließen manchen Besucher begeisterte "Aahs!" und "Oohs!" ausstoßen. Je simpler das Material desto größer ist offenbar der Überraschungseffekt.




Eine kleine Szene zum Schluss: Während ich eine der Arbeiten fotografiere, höre ich plötzlich hinter mir jemanden sagen: "Das da, das habe ich gemacht!" Da schwingt ne ordentliche Portion Stolz in der Stimme dieses Mannes. Als ich mich umdrehe, sehe ich in seinen Augen eine tiefe Rührung ob der Aufmerksamkeit, die das von ihm Geschaffene erfährt. - Bei diesem Upcycling-Projekt ging es um mehr als um die Aufwertung von "unnützem" Material...




Die Ausstellung "Upcycling - zum Tragen und Hängen" ist noch bis zum 14.02. in Osnabrück im Forum am Dom zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.
Ich bin wirklich schwer begeistert und werde sicher nochmal hingehen, um ein bisschen in den alten Büchern zu blättern. Kommt jemand von euch mit?

Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Liebe Christiane,
    ich bin begeistert und komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Was für wunderbare Dinge dort gezeigt werden! Unglaublich wieviel Kreativität da drinn steckt. Zu schade, dass Osnabrück für mich so weit weg ist, dort würde ich gerne stöbern und staunen.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Wenn Osnabrück nicht so weit weg wäre... Ich wäre sofort dabei. Die Fotos, die du von der Ausstellung gemacht hast, sind so großartig. Da hüpft das Herz eines jeden Upcycling-Begeisterten. Toll, dass du davon berichtet und uns ein bisschen mit auf Entdeckungsreise genommen hast! Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Toll! Aber schade, zu weit weg, um mal schnell vorbeizukommen :-(
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Ausstellung und was für ein tolles, kreatives Projekt! Ich kann verstehen, warum du so begeistert davon bist! :)

    Hab mal bei den Groove Onkels auf die Website geklickt und bei den Videos gesehen, dass sie ja sogar mal beim Supertalent waren. Jedenfalls sind die ja echt großartig! :D

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne, aussagekräftige Fotos und ein wundervoller Text. Die Ausstellung ist für mich leider etwas weit weg. Danke für deinen Bericht. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine tolle Sache!!!! Leider bin ich viel zu weit weg, um die Ausstellung zu besuchen!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Wie fantastisch! Ich habe mal in Lima eine Ausstellung einer Modeschule gesehen, die aus alten Materialien (auch Papier etc.) ziemlich krasse Kleider genäht haben. Und dort auch mal eine Museumsausstellung mit Kunstwerken aus Müll, das war auch recht beeindruckend. Aber bei der Ausstellung, die du hier zeigst, sieht alles noch so wunderbar liebevoll gestaltet aus! Und jedes Teil scheint irgendwie auch einen Sinn zu haben und nicht "nur" Kunst zu sein... (Nichts gegen Kunst, aber so kann man sich eben auch Inspirationen holen für was eigenes :)) Wirklich klasse! Leider wohne ich doch sehr weit weg...

    AntwortenLöschen
  8. wow, das find ich mal eine super tolle Reportage!!!!
    Coole Sache!!!!
    schon toll was es alles gibt!!
    Grüss dich ganz lieb,
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  9. Klasse! Ist leider zu weit ... aber deinen Bericht und die Bilder habe ich sehr genossen. Herzlichen Dank!

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  10. Osnabrück ist für viele von uns etwas weit weg, umso schöner ist es, dass Du uns mitnimmst auf diesen Rundgang, uns alles zeigst und so toll über diese liebevoll hergestellten Dinge berichtest!
    Vielen Dank dafür und für die vielen tollen Fotos von unglaublichen und großartigen kleinen Sachen, da möchte ich gleich anfangen, kreativ zu werden! Liebe Grüße von Ü50 Bärbel

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christiane,
    zum einen freue ich mich, dass du dich mal wieder bei mir gemeldet hast, zum anderen, dass ich dadurch auch gleich auf diesen Bericht über die spannende Ausstellung geraten bin! :o) Aber der Reihe nach! Du hast Recht, da hat sich wirklich Berührendes und sehr, sehr Kreatives getan, und du schilderst die gesamte Veranstaltung so interessant und liebevoll, dass sich meinereiner wünscht, am Do in Osnabrück gewesen zu sein und die groovenden Müllmänner & Co live zu erleben.
    Ja, und schön, dass dir mein Indienbericht gefällt! Bestimmt ist dir auch das herrlich verrostete Fahrrad aufgefallen, auf dem die beiden Buben durch Cochin flitzen. Und überhaupt wirst du auch in meinen nächsten Kapiteln noch einiges "Fahrradmäßiges" zu sehen bekommen - in Indien sind Fahrräder nicht annähernd so "luxuriös" wie manche Räder bei uns, aber dennoch höchst wertvolle Transportmittel! :o))
    Ganz liebe Rostrosengrüße, Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christiane,
    was für eine coole Ausstellung ist das denn bitte! Schön, dass diese Menschen eine Aufgabe für sich gefunden haben! Die Sachen sind echt sehr toll & ich finde es gut, dass solche Gegenstände nicht einfach weggeworfen werden :)

    AntwortenLöschen
  13. Oh wow, richtig tolle Eindrücke die du mit uns von dieser Ausstellung teilst. :) Wirklich genial was man aus "Müll" alles zaubern kann. Richtig toll. :)
    Geben die Groove Onkels jeden Tag eine Performance bei der Ausstellung? Mal schauen ob ich nicht jemanden überreden kann, der mit mir dorthin fährt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Groove Onkels sind nur zur Eröffnung da gewesen. Termine und auch Videos findest du aber auf ihrer Webseite, hab ich oben verlinkt...
      :)

      Löschen
  14. echt ein tolles Projekt! Klingt echt spannend, hätte mir sicherlich auch gut gefallen! LIebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Hach, das war bestimmt alles hübsch anzuschauen - ich hab davon irgendwie gar nichts mitbekommen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ausstellung bleibt bis zum 14.02. im Forum am Dom - vielleicht laufen wir uns da mal über´n Weg. Ich geh auf jeden Fall nochmal in Ruhe stöbern, weil´s bei der Eröffnung so voll war...

      Löschen
  16. wie großartig. so schön, derartige projekte. danke fürs mitschauen lassen.
    (und zum ölziehen: der übergang zum zähneputzen klappt naturgemäß leider mit normalem öl nicht — aber das war dir vermutlich eh klar :))
    herzliche grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Dankeschön :)
    Eine wirklich interessante Ausstellung.
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Christiane,
    das hört und sieht sich wundervoll an. Und Du hast es so geschrieben, dass man selbst aus der Ferne ein bisschen emotional wird. Dankeschön!
    Sei gedrückt und hab ein entspanntes Wochenende.
    Nina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Christiane,
    vielen Dank für diese tolle Info! Schade, dass ich zu weit von Osnabrück entfernt wohne, sonst hätte ich mir diese Ausstellung sicherlich angeschaut.
    Liebe Grüße an Dich
    ANi

    AntwortenLöschen
  20. wow, das sieht alles sehr toll aus! da hätte ich sicher auch meinen spaß gehabt :)

    AntwortenLöschen
  21. Diese Ablagefläche aus Bücher ist so unglaublich genial! :))

    AntwortenLöschen
  22. Ach Schade, dass Osnabrück zu weit weg ist (von mir) , diese Ausstellung würd ich zu gerne sehen!
    Hört und sieht sich einfach toll an!
    Ach ja, und hier noch mein Dankeschön auf Umwegen:
    http://jansschwester.blogspot.de/2014/01/samstagskaffee-5.html
    Danke und schönes Wochenende!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. ich finde es auch schade, dass Osnabrück so weit weg ist. Würde mir auch gefallen.
    Danke dass du und von der interessanten Ausstellung erzählt hast - und Bilder mitgebracht hast :-)
    sieht alles wirklich gut aus!

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Christiane, Danke für den Tip! Da mach ich doch diese Woche mal einen Ausflug, zum Glück nach nach Osnabrück. Habs ja nicht weit. Dein Blog war aus meinem Blogroll verschwunden, das war mir neulich schonmal mit einem anderen passiert. und dann war es richtig schwierig, ihn wieder hinein zu bugsieren. Komisch manchmal.
    Schöne Zeit Dir!
    Herzlichst
    Lisa

    AntwortenLöschen
  25. das ist ja ein großartiges projekt, ganz und gar nach meinem geschmack! danke für die vielen tollen fotos, die mich dafür entschädigen, dass osnabrück leider zu weit weg für mich ist!
    und besonders schön finde ich auch, dass ich dich jetzt via augusthimmel wiedergefunden habe.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!