world wide wheeling: Neuseeland

Dienstag, 19. Februar 2013

die Idee: eine Fahrrad-Tour um die Welt
die Teilnehmer: alle Blogger, die gern dabeisein wollen
das Gepäck: Erfahrungen & Eindrücke rund ums Fahrrad von überallher
die Route: immer offen, bestimmen die Teilnehmer
der Zeitplan: seit Dezember 2012 - solange es uns gefällt
die bisherigen Etappen: Myanmar (Burma)Lima / PeruVietnam

Und weiter geht´s... Sóley von Cotton Candy Stories erzählt uns diesmal, welche Eindrücke sie in ihrer zweiten Heimat sammeln konnte:

"world wide wheeling" - unsere Fahrrad-Tour um die Welt - Neuseeland


Kiwis auf Fahrrädern? In Auckland? Sicherlich habe ich hier häufiger barfuß umher laufende Menschen gesehen und Straßen, die zur Rush Hour völlig mit Autos und Bussen verstopft waren. Aber Fahrradfahrer? Eher nicht. Aber am besten fange ich mal von vorne an...
Ich bin Sóley von Cotton Candy Stories und Auckland ist quasi meine zweite Heimat, denn als ich 16 Jahre alt war, habe ich ein halbes Jahr lang dort gelebt und bin dort zur Schule gegangen. Neuseeland ist seitdem wie ein Zuhause für mich und es zieht mich immer wieder dorthin. 
Im Moment bin ich zum dritten Mal in Neuseeland und ich würde behaupten, dass ich mich hier ganz gut auskenne. Aber als Christiane mich fragte, ob ich Lust hätte an ihrem Projekt teilzunehmen, dachte ich zum ersten Mal über das Thema Fahrradfahren in Neuseeland nach. Da mir tatsächlich nie irgendetwas aufgefallen war, fragte ich erst einmal bei meinen Bekannten nach. Und die bestätigten meinen Verdacht!
Vor allem in Auckland nutzen die meisten Menschen eher öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, um irgendwo hinzugelangen - oder eben ihr eigenes Auto. Vor allem aus diesem Grund sind Aucklands Straßen morgens und abends immer total dicht und es bewegt sich kaum noch etwas. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, wäre es natürlich toll ein Fahrrad zu haben, statt im Bus zu sitzen, der im Stau feststeckt. Dass die meisten Leute auf ihr Fahrrad verzichten, um z.B. zur Arbeit oder zur Schule zu fahren, liegt allerdings nicht etwa daran, dass die Kiwis zu faul oder der Verkehr zu gefährlich wäre, sondern weil es in Auckland zum Teil doch ziemlich hügelig ist!
Dafür fahren viele Neuseeländer gerne in ihrer Freizeit Fahrrad und radeln über einen der Radwege, die außerhalb Aucklands durch die Natur führen. Des Weiteren betreiben nicht wenige Kiwis Radsport und betrachten das Fahrradfahren daher als eine ernst zu nehmende Disziplin. Wie man sieht, wird das Fahrrad in Auckland eher weniger als Fortbewegungsmittel genutzt, aber dafür vielmehr als Freizeitaktivität oder Sport ausgeübt.
In anderen Städten Neuseelands hingegen, wie zum Beispiel im auf der Südinsel gelegenen Christchurch, ist das Fahrrad auch als Fortbewegungsmittel sehr populär. Da Christchurch sehr platt ist, kann man hier natürlich ohne Anstrengung von einem Ort zum anderen gelangen. Und da schlägt die Liebe der Kiwis zum draußen und aktiv sein dann doch wieder durch. Denn wenn man in Christchurch unterwegs ist, sieht man (wie meine Bekannte sagte) eben überall: „Bikes, bikes, bikes!“
Sóley

***
Herrlich! Ein Fahrradbeitrag in dem es kaum Fahrräder gibt:)  
Hat irgendjemand an so etwas gedacht? - Aber genau das ist es, was dieses Projekt so spannend macht: Wir wissen nie, was uns auf der nächsten Etappe unserer Fahrrad-Tour um die Welt erwartet. Und schon nach vier veröffentlichten Beiträgen wird deutlich, wie sehr die Fahrradnutzung beispielsweise von den geographischen Gegebenheiten abhängt. Eins ist sicher: es wird sehr abwechslungsreich weitergehen, so manche Überraschung wartet bereits auf euch - und natürlich jede Menge bikes, bikes, bikes...
Zunächst aber erstmal ein dickes Dankeschön an Sóley für ihren Beitrag, zu dem es als kleines Extra noch ein neuseeländisches Rezept gibt:

die geröstete Süßkartoffelsuppe mit frischem Oregano - super einfach zu kochen ist dies eines von Sóleys Lieblingsrezepten. Demnächst nimmt sie uns auch noch mit nach Island, von wo sie aktuell in einer Reihe von Beiträgen auf ihrem Blog Cotton Candy Stories berichtet - mit wunderbaren Bildern, Tipps zu tollen Locations & Ausflugszielen und vielem mehr. 
SCAN0002-logo.jpg

Wie immer schließe ich diese Etappe unserer Weltfahrradtour mit einem Hinweis für alle, die gern mit einem Beitrag teilnehmen möchten: Updates zur Tour und viele Informationen drumherum gibt es hier: world wide wheeling

Und auch wie immer: Kommentare erwünscht!
;)

Bis bald!
diefahrradfrau




Kommentare:

  1. Liebe Christiane
    Danke für diesen herrlichen Post. Da kommt doch gleich ein bisschen Urlaubsstimmung auf.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich liebe diese Reihe!
    Und das Rezept ist der Knaller, ich bin ja absoluter Süßkartoffelfan. :D Wie für mich gemacht!

    Die Fotos von Neuseeland sind einfach ein Traum... zu gern würde ich dort auch mal hin... Hach, irgendwann, wenn ich unfassbar reich bin und Unmengen Geld verdiene, dann!!

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön, Neuseeland, da will ich mal hin- richtig gerne sogar, am liebstem nach dem Abi (auch wenn es bis dahin noch gefühlte Lichtjahre sind... ;D), dann wäre uahc ein Wunsch von mir eine Fahrrad reise über Coromandel :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  4. Der Bericht war richtig interessant zu lesen. Dazu die schönen Fotos! - hat wieder Spaß gemacht.
    Danke auch für das Süßkartoffelsuppenrezept :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  5. Sehr coole Idee, danke für diesen Bericht <3 Hab doch auch erst kürzlich das Buch ausgelesen: "Was scheren mich die Schafe: Unter Neuseeländern. Eine Verwandlung von Anke Richter von KiWi-Paperback", also genau zum richtigen Zeitpunkt gepostet!

    Und wenn ich jemals, entsprechend einem meiner ferneren Pläne, nicht mit dem Landrover nach Tibet fahre sondern mit dem Fahrrad, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ich diesbezüglich auf Dich zukommen dürfte ;)

    Viele liebe Grüße von Rena
    http://dressedwithsoul.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hi. ich hab dich für den Best Blog Award nominiert! :))

    Infos: http://oberschenkelmuskeln.blogspot.de/2013/02/blog-award.html

    Lg Johanna <3

    AntwortenLöschen
  7. hey, danke für deinen kommi! stimmt, ich wollte dir wirklich mal was schicken, hab's aber durch den ganzen klausurenstress total vergessen! naja, jetzt sind ferien, da komme ich hoffentlich mehr zum shooten & werd versuchen mein fahrrad in einen meiner post miteinzubinden :)

    xo/Ola
    blogdirtysecret.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Na, mit Dir auf Reisen lässt aber AUCH Frühlingslaune aufkommen. Mindestens ;-)
    lg barbara

    AntwortenLöschen
  9. Wow! Lustig, wie das Fahrrad tatsächlich überall auf der Welt anders genutzt wird!

    Ich nehme mir generell tausendundeine Sache vor :D Ich bin mir selbst aber auch nicht böse, wenn ich etwas nicht schaffe... im Endeffekt sind es ja alles nur Ideen, was ich machen könnte :D

    AntwortenLöschen
  10. Haha, ich gebe mein Bestes. Wie es dann letztendlich aussieht, wie ich da auf meinen Schuhen "herum stöckel" weiß ich nicht. Aber bisher hat sich noch keiner negativ dazu geäußert. :D
    lg Viola

    AntwortenLöschen
  11. Hey :)
    Danke, liebes! Ich schaue 'mal, ob ich etwas finde, was man veröffentlichen kann :)

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Eindrücke!!!
    http://rimanerenellamemoria.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Hi Christiane,

    Thank you for visiting my blog back.
    I read your neat post of New Zealand, this is a good report of places that I recognize - do you have a translation button on your blog please?
    Look forward to visiting you again.

    Carolyn

    AntwortenLöschen
  14. Hi again,

    Great that I could read the post now. I enjoyed the post from your friend, thank you for adding the translation button to your blog.
    My husband used to bike to work around in Auckland until he got knocked off his bike and broke some ribs. It can be a very dangerous place when you have to contend with the buses and it is a very hilly City.
    Lovely to find your blog

    Carolyn

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!